Nachrichten

Röttgen warnt vor weiterer Eskalation in Weißrussland

Norbert Röttgen, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen hat vor einer weiteren Verschärfung der Lage in Weißrussland gewarnt. „Schüsse mit Gummigeschossen, Maschinengewehre an gepanzerten Fahrzeugen, Grenzschließungen – Lukaschenko verschärft weiter den Kurs“, schrieb der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestags am Montag bei Twitter. Zu glauben, es bliebe bei Drohungen, wäre „naiv“.

Anzeige

In den Augen von Machthaber Alexander Lukaschenko gebe es keinen machtsichernden, gesichtswahrenden Weg mehr aus der Krise, fügte Röttgen hinzu. In Weißrussland gehen seit der mutmaßlich gefälschten Präsidentschaftswahl Anfang August regelmäßig zahlreiche Bürger auf die Straße, um gegen das Regime von Lukaschenko zu protestieren. Vor allem in der Hauptstadt Minsk kamen an den Wochenenden zuletzt immer wieder Zehntausende Menschen zusammen. Dabei wurden auch immer wieder Demonstranten festgenommen.

Foto: Norbert Röttgen, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DAX startet kaum verändert - Euro etwas schwächer

Nächster Artikel

Baden-Württemberg: Zwei Tote bei Wohnhausbrand

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.