Nachrichten

RKI meldet mit 17.767 Corona-Neuinfektionen kräftigen Anstieg

Hinweis auf Mund-Nasen-Schutz in einem Späti, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Sonntagmorgen 17.767 Corona-Neuinfektionen gemeldet, kräftige 22 Prozent oder 3.156 Fälle mehr als am Sonntagmorgen vor einer Woche. Prozentual handelt es sich um den stärksten Anstieg im Vorwochenvergleich seit einem Monat.

Anzeige

Auch die durchschnittliche Anzahl der täglichen Neuinfektionen, bei der der Wochentagseffekt ausgeblendet wird, steigt dadurch um über 400 auf auf 18.375 Fälle, ist aber noch knapp 500 Fälle niedriger als beim bisherigen Höchstwert am 12. November. Außerdem meldete das RKI nun 255 Tote binnen 24 Stunden in Zusammenhang mit dem Virus, im Wochendurchschnitt stieg diese Zahl auf 378 und damit auf ein neues Allzeithoch. Auf den Intensivstationen wurden unterdessen am frühen Sonntagmorgen 4.055 Covid-19-Patienten intensiv behandelt, 35 mehr als 24 Stunden zuvor. Die RKI-Zahlen bestätigen damit im Wesentlichen die Zahlen der sogenannten Kommunenabfrage vom Vorabend, bei der die 401 kreisfreien Städte und Landkreise direkt abgefragt werden.

Diese hatte einen sprunghaften Anstieg der Neuinfektionszahlen um 25 Prozent im Vorwochenvergleich gezeigt.

Foto: Hinweis auf Mund-Nasen-Schutz in einem Späti, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

300 Millionen 500-Euro-Scheine der Bundesbank noch im Umlauf

Nächster Artikel

Giffey sieht Verfassungsschutz bei "Querdenken" gefordert