Nachrichten

Reporter ohne Grenzen fordert Freispruch von Yücel und Tolu

Istanbul, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Reporter ohne Grenzen (ROG) hat vor der am Donnerstag anstehenden nächsten Gerichtsverhandlung im Prozess gegen Deniz Yücel erneut den Freispruch des deutsch-türkischen Journalisten sowie der Journalistin Mesale Tolu gefordert. „Auch rund zwei Jahre nach ihrer Freilassung bleiben Deniz Yücel und Mesale Tolu in den Augen der türkischen Justiz Kriminelle, obwohl sie nur ihre Arbeit gemacht haben“, sagte ROG-Geschäftsführer Christian Mihr am Dienstag. Er bezeichnete den Prozess als „Farce“.

Anzeige

Die Staatsanwaltschaft wirft Yücel „Propaganda für eine Terrororganisation“ und „Aufstachelung des Volkes zu Hass und Feindseligkeit“ vor, Tolu ist wegen Terrorpropaganda und Mitgliedschaft in einer Terrororganisation angeklagt. Am 25. Februar geht in Istanbul der Prozess gegen die Journalistin weiter. Die Staatsanwaltschaft werde dann vermutlich verkünden, welches Strafmaß sie fordert, so ROG. „Deniz Yücel und Mesale Tolu müssen endlich freigesprochen werden. Wir hören nicht auf, die Freilassung aller in der Türkei wegen ihrer Arbeit inhaftierten Medienschaffenden zu fordern“, sagte Mihr.

Foto: Istanbul, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Schnittblumen im Februar deutlich teurer als im Jahresdurchschnitt

Nächster Artikel

Hamburger CDU-Spitzenkandidat erklärt Werte-Union für überflüssig

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.