Nachrichten

Reisewirtschaft dringt auf rasche Grenzöffnungen

Deutsche Grenze, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Reisewirtschaft dringt auf eine rasche Wiederöffnung der Grenzen zu den europäischen Nachbarländern. „Denn seit mehreren Monaten ist der Reiseverkehr lahmgelegt und Reisebüros und Reiseveranstalter stehen vor dem Aus“, sagte der Präsident des Deutschen Reiseverbandes (DRV), Norbert Fiebig, dem „Handelsblatt“ (Mittwochsausgabe). Die Unternehmen benötigten dringend eine Perspektive, ab wann wieder gereist werden dürfe.

Anzeige

Fiebig forderte einen Zeitplan, ab wann Reisen unter Berücksichtigung der Gesundheit schrittweise in welche Länder wieder möglich sein werden. „Die Länder, die bei der Bekämpfung des Virus genauso erfolgreich sind wie Deutschland, sollten dabei schrittweise geöffnet werden“, so der DRV-Präsident weiter. Er sehe es als „gutes Zeichen“ für die Reisenden und die Reisewirtschaft, dass nun sowohl vom Robert-Koch-Institut (RKI) als auch von der EU-Kommission Signale kämen, dass Grenzöffnungen unter bestimmten Voraussetzungen erfolgen und Reisen innerhalb Europas wieder möglich sein können. „Ziel aller Überlegungen – europäisch wie national – muss es sein, zeitnah einen sicheren Weg zur Urlaubsreise zu ebnen – in Deutschland, Europa und der Welt“, sagte Fiebig dem „Handelsblatt“. Dazu bedürfe es europäischer wie nationaler Initiativen. „Die Reisewirtschaft hat daher einen Maßnahmenkatalog entwickelt und der Bundesregierung zur Verfügung gestellt, wie Urlaubsreisen im Sommer wieder möglich sein können“, so der DRV-Präsident.

Foto: Deutsche Grenze, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Giffey für Verlängerung von Lohnfortzahlung für Eltern in Coronakrise

Nächster Artikel

Grüne: Bund lässt Hochschulen mit digitaler Lehre im Stich