Nachrichten

Regierung plant Schnelltest-Initiative für Pflegeheime

Seniorin im Rollstuhl, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Bundesregierung plant eine neue Initiative, um bis zu 30.000 freiwillige Helfer für tägliche Corona-Schnelltests in den rund 15.000 deutschen Alten- und Pflegeheimen anzuwerben. Das berichtet die „Rheinische Post“ (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf Regierungskreise von Bund und Ländern.

Anzeige

Pro Alten- und Pflegeheim sollen demnach zwei Helfer eingestellt werden, um die Heime bei den Schnelltests zu entlasten. Die Arbeitsagenturen sollten mit Hilfe des Deutschen Roten Kreuzes die Rekrutierung und Verteilung der Helfer auf die Heime organisieren. Über weitere Einzelheiten will die Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten am Dienstagnachmittag beraten. Die Alten- und Pflegeheime erweisen sich als ein Schwerpunkt bei Infektionen und Todesfällen.

Das Bundeskanzleramt schlägt daher vor, sie durch tägliche Schnelltests bei Bewohnern, Besuchern und Personal besser zu schützen. Die Initiative soll dem Bericht zufolge bereits in den kommenden Tagen starten.

Foto: Seniorin im Rollstuhl, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DAX startet vor Bund-Länder-Runde kaum verändert

Nächster Artikel

Arbeitslosenzahl im Dezember weiter gestiegen

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.