Nachrichten

R-Wert wieder unter eins

Zwei Männer mit Atemschutzmaske in Berliner S-Bahn, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Im Zuge der Corona-Pandemie ist die Reproduktionszahl in Deutschland am Sonntag erstmals seit elf Tagen wieder unter eins gesunken – konkret auf 0,89. Zugrunde gelegt wurde hierfür der 7-Tage-R-Wert, der Wochentagsschwankungen ausblendet und auf direkten Abfragen bei den 401 kreisfreien Städten und Landkreisen basiert, die täglich um 20 Uhr von der dts Nachrichtenagentur ausgewertet werden. Damit unterscheidet er sich von den Schätzungen des RKI. Statistisch gesehen steckt jeder Corona-Infizierte nun weniger als eine weitere Person an, die Zahl der aktiven Infizierten sinkt damit wieder. Insbesondere der Corona-Ausbruch im Fleischbetrieb Tönnies hatte die Neuinfektionszahlen letzte Woche drastisch nach oben getrieben.

Anzeige

Bis Sonntagabend wurden von den lokalen Gesundheitsämtern bundesweit nur 309 Neuinfektionen gemeldet, und damit etwa so viele wie an den Sonntagen vor dem Ausbruch im Landkreis Gütersloh. Die Zahl der mit Covid-19-Patienten belegten Intensivbetten sank erneut auf ein Allzeittief von 336, seit alle Krankenhäuser die Zahlen melden müssen. Zu Beginn der Meldepflicht Mitte April gab es fast 3.000 Corona-Intensivfälle in Deutschland.

Foto: Zwei Männer mit Atemschutzmaske in Berliner S-Bahn, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Brinkhaus fordert harte Reaktion auf Vorfälle in Fleischindustrie

Nächster Artikel

NRW-Opposition fordert flächendeckende Corona-Tests

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.