Nachrichten

Produktion von Speiseeis geht zurück

Frau mit Eis, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Die Menge des in Deutschland hergestellten Speiseises ist im letzten Jahr zurückgegangen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mitteilte, wurden 2021 insgesamt gut 614 Millionen Liter hergestellt, 4,3 Prozent weniger als im Vorjahr.

Anzeige

2020 hatte die Produktion mit knapp 641,7 Millionen Litern den höchsten Stand der letzten 20 Jahre erreicht. Gegenüber 2011 vergrößerte sich die Produktionsmenge im Jahr 2021 allerdings um 4,2 Prozent, im Vergleich zu 2016 betrug der Anstieg sogar 19,2 Prozent. Gut 10.100 Eissalons gab es 2020 in Deutschland, etwas weniger als noch im Jahr 2019. Eine ähnliche Entwicklung zeigt sich auch im Hinblick auf die erwirtschafteten Umsätze: Insgesamt setzten Unternehmen, die Eiscafés betrieben, 2020 gut 1,4 Milliarden Euro um – 392 Millionen Euro weniger als im Jahr zuvor.

Ein Grund für den Rückgang dürften die Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie sein, teilten die Statistiker mit.

Foto: Frau mit Eis, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Nach Zugunglück in Oberbayern Ermittlungen gegen Bahn-Mitarbeiter

Nächster Artikel

DAX gibt am Mittag weiter nach - Öl und Gas etwas billiger

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.