Nachrichten

Platzeck lobt Regierungen von Bund und Ländern in Coronakrise

Matthias Platzeck, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der frühere brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) hat die derzeit Regierenden in Bund und Ländern für ihr Handeln in der Coronakrise in Schutz genommen. „Ich habe großen Respekt davor, wie das in Bund und Ländern derzeit exekutiert wird“, sagte Platzeck der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Wenn man im Zeitverlauf dann etwas als falsch erkenne, müsse man das korrigieren.

Anzeige

Zugleich prognostizierte Platzeck eine tiefe Zäsur durch das Coronavirus für die bisherige Wirtschaftsweise. Es gehöre alles auf den Prüfstand, was man schon mal konnte, aber seit dem Kalten Krieg dachte, man brauche es nicht mehr. Beispielsweise „Fragen der Vorratshaltung, wo legen wir als Land welche Reserven an, welche Produkte braucht man für große Herausforderungen wie Epidemien“, sagte der frühere Spitzenpolitiker. Man müsse „neu klären, was im eigenen Lande verfügbar sein muss bis hin zur Herstellung, damit wir weniger auf globale Handelswege angewiesen sind“.

Foto: Matthias Platzeck, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Ostdeutsche Spirituosen-Hersteller liefern Alkohol an Apotheken

Nächster Artikel

Niedersachsen macht Schulschließungen von Infektionszahlen abhängig