Nachrichten

Özdemir lehnt Autokaufprämien nicht grundsätzlich ab

E-Auto-Ladestation, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Vorsitzende des Bundestags-Verkehrsausschusses, Cem Özdemir (Grüne), lehnt Autokaufprämien im Zusammenhang mit der Coronakrise nicht grundsätzlich ab. „Die Automobilindustrie ist eine Leitindustrie für Deutschland“, woran „sehr viele Jobs“ hängen, sagte Özdemir am Dienstag im ZDF-Morgenmagazin. Wenn man sich eine „großzügige Sozialpolitik leisten“ wolle, „dann brauchen wir Einnahmen und die generieren wir halt nun mal als Industriestandort“.

Anzeige

Allerdings lehne er Kaufprämien für fossile Verbrenner ab – er befürworte stattdessen Prämien für Elektro-, Hybrid- und Wasserstoff-Autos. Zudem sei er für eine „doppelte Dividende“, so Özdemir. Damit meine er einen „Mehrwert für Jobs für den Industriestandort“ und gleichzeitig einen für den „Kampf gegen die Klimakatastrophe“. Darum müssten Autos gefördert werden, „die einen ökologischen Mehrwert haben“, so Özdemir. Alles andere gehe nicht.

Foto: E-Auto-Ladestation, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Paritätischer will Überbrückungsgeld für Risikogruppen

Nächster Artikel

SPD wittert Zerwürfnis in NRW-Landesregierung