Nachrichten

Österreich schließt alle Geschäfte außerhalb der Grundversorgung

Wien, Österreich, über dts Nachrichtenagentur

Wien (dts Nachrichtenagentur) – Im Kampf gegen eine weitere Ausbreitung des Coronavirus schließt Österreich landesweit alle Geschäfte außerhalb der Grundversorgung. Diese Regelung gelte ab Montag, sagte der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz am Freitag in Wien. Man müsse Österreich „auf Minimalbetrieb herunterfahren“ und „alles Leben auf ein Minimum“ reduzieren.

Anzeige

Lebensmittelhandel, Apotheken, Banken, Postfilialen und Drogerien sollen geöffnet bleiben. Es brauche demnach „niemand Sorge haben, dass die Grundversorgung gefährdet ist“. Darüber hinaus sollen zur Eindämmung der Ausbreitung Cafés, Restaurants und Bars „nur bis 15 Uhr geöffnet bleiben“, so der Bundeskanzler weiter. Bei diesen Maßnahmen gehe es darum, „die Schwächsten in der Gesellschaft zu schützen“.

Foto: Wien, Österreich, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Lufthansa will wegen Coronakrise Staatshilfen beantragen

Nächster Artikel

Patientenbeauftragte erwartet längere Wartezeiten bei planbaren Operationen

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.