Nachrichten

Ökonom Raffelhüschen erwartet Rentenbeitrag von 28 Prozent

Senioren und Jugendliche, über dts Nachrichtenagentur

Freiburg (dts Nachrichtenagentur) – Angesichts steigender Rentenausgaben warnt der Ökonom Bernd Raffelhüschen von der Universität Freiburg die Deutschen vor stark steigenden Beitragssätzen für die Rentenversicherung. „Das Rentensystem steht vor dem Ruin“, sagte Raffelhüschen der „Bild“ (Mittwochausgabe).

Anzeige

Raffelhüschen bekräftigte: „Die Bundesregierung kann jetzt nur noch zwischen Pest und Cholera wählen: Entweder hebt sie die Beitragssätze für die Rentenkasse auf fast 28 Prozent an. Oder der Bundeszuschuss muss extrem wachsen.“ Dieser würde dann künftig nicht mehr nur ein Drittel des gesamten Haushaltes ausmachen, sondern fast die Hälfte, so Raffelhüschen zu „Bild“. Die Conclusio des Wissenschaftlers: „Wie auch immer sich die Politik entscheidet: Am Ende wird uns das Rentensystem um die Ohren fliegen.“ Experten erwarten dies wegen einer Überalterung der Gesellschaft schon seit Jahrzehnten.

Foto: Senioren und Jugendliche, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Rufe nach Ende der Corona-Maßnahmen

Nächster Artikel

Ifo: Mehrwertsteuersatz müsste für Rente auf 30 Prozent steigen

1 Kommentar

  1. Markus
    9. Juni 2021 um 11.06 — Antworten

    Dann sollten wir doch mal fragen, wer das Rentensystem in den letzten Jahrzehnten durch massive sachfremde Entnahmen so weit ausgedünnt hat, dass es jetzt (planmässig) vor dem Kollaps steht?

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.