Nachrichten

Nur wenige Länder erhöhen Prämien für Bio-Bauern

Bauer mit Traktor, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nur drei Bundesländer haben seit 2015 die Prämien für die Umstellung auf Öko-Landwirtschaft erhöht. Das berichtet der Focus unter Berufung auf eine Regierungsantwort auf eine Anfrage der FDP-Bundestagsabgeordneten Carina Konrad. Im Saarland erhalten Bauern demnach beim Umstieg auf Bio-Gemüse nun 935 Euro statt 531 Euro pro Hektar.

Anzeige

In Sachsen-Anhalt stieg die Prämie von 415 auf 468 Euro. In Niedersachsen erhalten Bauern beim Umstieg auf Bio-Acker- oder Grünland 403 statt 364 Euro pro Hektar. Den Spitzensatz für Gemüse erhalten Bio-Bauern in NRW (bis zu 6.000 Euro pro Hektar) und Hamburg (1.189 Euro). Schlusslichter sind Sachsen (413 Euro) und Brandenburg (415 Euro). Das vom Grünen Winfried Kretschmann regierte Baden-Württemberg liegt mit 935 Euro für die Umstellung auf den Öko-Gemüseanbau im Mittelfeld.

Foto: Bauer mit Traktor, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bundesrechnungshof wirft Scheuer Verstöße bei Autobahnreform vor

Nächster Artikel

Microsoft-Chef erwartet flexible Lösungen für Zukunft der Arbeit

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.