Nachrichten

Mobilitätsforscher rechnet mit steigenden Flugpreisen

Ein Pärchen wartet am Flughafen, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Soziologe und Mobilitätsforscher Andreas Knie rechnet damit, dass die Corona-Pandemie das Reiseverhalten der Deutschen nachhaltig verändern wird. Dem Nachrichtenportal Watson sagt er: „Fliegen wird deutlich teurer werden, vor allem internationale Flüge – weil die Nachfrage lange Zeit unten war, die Kosten aber sehr hoch sind.“ Knie geht außerdem davon aus, dass Corona den Trend zu nachhaltigerem Urlaub innerhalb Deutschlands beschleunigt: „Schon vor der Corona-Pandemie gab es deutliche Anzeichen, dass die Flugbewegungen abnehmen: 2019 gab es in der zweiten Jahreshälfte fünf Prozent weniger innerdeutsche Flüge, innereuropäische Flüge haben sich um drei Prozent reduziert und transatlantische Flüge um ein Prozent abgenommen“, sagt Knie.

Anzeige

„Gleichzeitig gab es an deutschen Urlaubsorten schon in den vergangenen Jahren steigende Buchungen. Dieser Trend wird sich durch Corona verstärken.“ Das schnelle City-Hopping oder den Flug für 48 Euro nach Mallorca werde es dann mutmaßlich nicht mehr geben. „Man wird wohl weiter eher nach Deutschland, Österreich oder auch Polen fahren“, so Knie. „Der Urlaub wird räumlich kompakter.“

Foto: Ein Pärchen wartet am Flughafen, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Ozeanforscherin sieht Coronakrise als Chance

Nächster Artikel

Virologe Schmidt-Chanasit hält Restaurant-Außenbereiche für sicher