Nachrichten

Militärexperte Kujat glaubt nicht an russischen Ukraine-Angriff

Flagge der Ukraine, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Harald Kujat, ehemaliger Generalinspekteur der Bundeswehr, erwartet nicht, dass Russland die Ukraine angreifen wird. „Wenn Russland die Ukraine hätte angreifen wollen, hätte Russland das längst getan“, sagte er MDR Aktuell.

Anzeige

„Die Ukraine wäre gar nicht in der Lage gewesen, sich länger zu verteidigen.“ Der Kreml baue stattdessen eine Drohkulisse auf, weil man die NATO zwingen wolle, „bestimmte Vereinbarungen“ mit Russland zu treffen. Hintergrund seien Befürchtungen Moskaus, dass die eigenen Sicherheitsinteressen gefährdet seien. „Russland möchte verhindern, dass die Ukraine Mitglied der NATO wird“, so Kujat.

Dabei sei es eine Tatsache, dass die Ukraine gar nicht Mitglied der NATO werden könne, fügte der frühere Vorsitzende des NATO-Militärausschusses hinzu. Das werde in entsprechenden Diskussionen immer übersehen. „Es gilt der Grundsatz, dass ein neues Mitgliedsland die Sicherheit der bisherigen Mitgliedsstaaten vergrößern muss“, so Kujat. Bei der Ukraine sei das Gegenteil der Fall.

Foto: Flagge der Ukraine, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bas verlangt von Fußballvereinen mehr Engagement gegen Rassismus

Nächster Artikel

Corona-Impfquote steigt auf 74,1 Prozent

1 Kommentar

  1. Wolle
    30. Dezember 2021 um 12.41 — Antworten

    Der Herr Kujat wäre der bessere Minister der Verteidigung gewesen. Diese Hausfrauen haben das nicht drauf. Vor allem bräuchte der Herr in Militärfragen keine Einweisung

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.