Nachrichten

Luftfahrtkoordinator will Zinsen für künftige Flughafenhilfen

Flughafenarbeiter, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Luftfahrtkoordinator des Bundes, Thomas Jarzombek (CDU), will die unter der Coronakrise notleidenden Flughäfen nicht nur mit Zuschüssen, sondern zum Teil auch mit rückzahlbaren Hilfen unterstützen, die eventuell in Eigentumsanteile verwandelt werden können. „Wir wollen die Infrastruktur erhalten. Aber wenn die Allgemeinheit hilft, sollte sie am Ende auch das Geld mit Zinsen zurückerhalten“, sagte Jarzombek der „Rheinischen Post“.

Anzeige

Er hält dabei eine Mischung aus Zuschüssen und Wandelanleihen für denkbar. Bei den Anleihen würde der Staat Anteilseigner, falls das Geld nicht zurückgezahlt werde. „Das orientiert sich an der Hilfe für Lufthansa, die es auch nicht umsonst gibt“, sagte der CDU-Politiker. Mit der Forderung seien Hilfen für die Zukunft gemeint, nicht der diskutierte Ausgleich dafür, dass die Flughäfen im Frühjahr offen blieben, obwohl sie fast kein Geschäft machten, so Jarzombek.

Foto: Flughafenarbeiter, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bericht: Dagmar Ziegler soll Bundestagsvizepräsidentin werden

Nächster Artikel

EU-Kommission senkt Konjunkturprognose für 2021