Nachrichten

Lindner gegen „indirekten Impfzwang“

Bereitgelegte Impfspritzen, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – FDP-Chef Christian Lindner hat sich gegen kostenpflichtige Coronatests ausgesprochen, auch um einen „indirekten Impfzwang“ zu vermeiden. Mit kostenpflichtigen Tests im Herbst könnten viele darauf als Eintrittskarte verzichten, sich privat treffen und man habe dann möglicherweise steigende Fallzahlen, sagte er der „Augsburger Allgemeinen“ dazu.

Anzeige

„Und ich bin auch gegen den indirekten Impfzwang.“ Er sei zwar für das Impfen und halte es auch für richtig, das mit mobilen Teams zu erleichtern. „Aber ich bin dennoch gegen eine Impfpflicht, auch gegen eine Impfpflicht, indem man den Menschen, die nicht geimpft sind, den Alltag so schwer wie möglich macht. Das wäre eine mittelbare Impfpflicht. Impfen muss eine Frage der Selbstbestimmung bleiben“, so der Liberale.

Foto: Bereitgelegte Impfspritzen, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Lauterbach für strenge 2G-Einführung

Nächster Artikel

Auto mieten oder kaufen?