Nachrichten

Lemke: G7-Staaten haben Vereinbarungen zum Kohleausstieg getroffen

Tagebau Hambach, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) hat angekündigt, dass die Klima-, Umwelt- und Energieminister der G7-Staaten sich bei ihrem Treffen in Berlin auf gemeinsame Maßnahmen geeinigt hätten. „Es gibt ganz konkrete Erklärungen und Vereinbarungen für den Ausbau der erneuerbaren Energien, aber auch beispielsweise zum Kohleausstieg“, sagte Lemke in der Sendung „Frühstart“ von RTL/ntv.

Anzeige

Das Abschluss-Kommuniqué der Tagung werde „eine sehr starke Betonung von Klimaschutz, von Schutz der biologischen Vielfalt der Natur und aber auch Engagement gegen Plastikverschmutzung“ haben. Zudem hätten die G7-Staaten vereinbart, dass noch in diesem Jahr die Weltnaturschutzkonferenz stattfinden solle, um den Ozeanschutz noch stärker ins Zentrum der G7-Politik zu legen: „Weil der Meeresschutz auch für das Bekämpfen der Klimakrise so notwendig ist und die Nationalstaaten werden das mit einzelnen konkreten Maßnahmen bei sich zu Hause untersetzen“, sagte Lemke.

Foto: Tagebau Hambach, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Selenskyj wirft russischen Truppen Völkermord im Donbass vor

Nächster Artikel

Umweltministerin verteidigt Bau von Flüssiggas-Terminals