Nachrichten

Lauterbach will Teilnehmerzahl bei Feiern auf 50 reduzieren

Illegaler Rave, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach fordert, die Teilnehmerzahlen bei Feiern deutlich zu verringern. „Ich würde die Zahl derjenigen, die teilnehmen können, reduzieren – von derzeit bis zu 150 wieder auf 50, weil derzeit die Infektionszahlen wieder zunehmen. Das können wir uns nicht lange leisten“, sagte Lauterbach am Montag dem WDR. Darüber hinaus sprach er sich für eine Maskenpflicht für Party-Hotspots aus.

Anzeige

„Noch wichtiger wäre, dass wir die spontanen Feiern in den Griff bekommen, die sich einfach auf den Plätzen abspielen, weil sonst sogar bei diesen spontanen Außenfeiern die Aerosol-Übertragung sehr gefährlich wäre“, so der Sozialdemokrat. Zur Ansteckungsgefahr in geschlossenen Räumen sagte er: „Ich glaube, dass wir uns vergegenwärtigen müssen, dass das Risiko, sich zu infizieren, in Innenräumen zwanzig Mal so hoch ist wie draußen.“ Wenn es wieder mehr positive Fälle gebe, werde man wieder mehr Übertragungen bei den Feiern sehen. „Bisher waren die Feiern relativ harmlos, weil kaum jemand infiziert war. Dann kann man sich auch nicht anstecken. Das ändert sich aber.“ Mit Blick auf die Zukunft sagte Lauterbach dem WDR: „Wir werden insgesamt bis zur Impfung, also bis das richtig abgeschlossen ist, noch eineinhalb Jahre mit Einschränkungen leben müssen.“

Foto: Illegaler Rave, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DAX legt leicht zu - Infineon vorne

Nächster Artikel

Koalition streitet über Kurzarbeitergeld