Nachrichten

Landkreistag will vollständige Schulöffnung spätestens im Juni

Corona-Hinweis an einer Schule, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Deutsche Landkreistag will, dass die Schulen bundesweit spätestens im Juni wieder für normalen Unterricht in ganzen Klassen geöffnet werden. Das sagte Landkreistag-Präsident Reinhard Sager dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“.

Anzeige

Man habe sich immer für Lockerungen mit Augenmaß und in Abhängigkeit von der Gesamtsituation vor Ort ausgesprochen. „Der Bereich, der jetzt neben dem Handel und vereinzelt der Kultur noch fehlt, sind die Schulen.“ Hier erinnere man an das Versprechen, diese als Erste wieder zu öffnen – „und zwar ganz, nicht nur im Wechselunterricht“, so Sager. Diese Öffnungen seien jetzt verantwortbar, sie sollten im Mai beschlossen und spätestens zum Juni umgesetzt werden.

„Bis dahin dürften noch mehr, wenn nicht alle Bundesländer die Inzidenz von 100 unterschreiten.“ Nach den aktuellen Regeln gilt, dass ab einer Inzidenz von 100, also 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen in einem Kreis, an den Schulen Wechselunterricht stattfinden muss und Schüler wie Lehrer zweimal pro Woche getestet werden müssen. Wenn die Inzidenz 165 überschreitet, darf kein Präsenzunterricht mehr in den Schulen stattfinden und die Regelbetreuung in Kitas ist untersagt. Ausnahmen können für Abschlussklassen und Förderschulen gemacht werden.

Foto: Corona-Hinweis an einer Schule, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Krankenhausgesellschaft: 40.000 zusätzliche Pflegekräfte nötig

Nächster Artikel

Israel greift mit Bodentruppen Gazastreifen an

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.