Nachrichten

Kühnert lehnt Schäuble-Vorschlag zur Verkürzung der Sommerferien ab

Strandkorb, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der stellvertretende SPD-Chef und Juso-Bundesvorsitzende Kevin Kühnert lehnt eine von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) vorgeschlagene Verkürzung der Sommerferien wegen der Coronakrise ab. „Dieser Vorschlag überzeugt mich nicht. Ich glaube, dass Erholung ein ganz wichtiger Faktor in so einem Stressjahr ist“, sagte Kühnert in der Sendung „Frühstart“ der RTL/n-tv-Redaktion.

Anzeige

Zu Hause sitzen sei eben keine Erholung, wie sich das mancher vor ein paar Wochen gedacht haben möge. „Sondern es ist eine Hoch-Stressphase. Es gibt soziale Konflikte in den Familien, die Kinderschutzfälle steigen an“, so der Juso-Chef weiter. Wenn es im Sommer die Möglichkeit gebe, „wieder stärker rauszugehen und sich mit der Freizeit zu beschäftigen, Freunde zu treffen, dann ist das auch ein wichtiger Teil“. Bildung und Erziehung finde „nicht nur in der Schule statt, sondern dazu gehört auch, dass man die Welt erkunden kann und für sowas sind Ferien da“, sagte Kühnert.

Foto: Strandkorb, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Zahl der Unternehmensinsolvenzen im Januar gesunken

Nächster Artikel

Ramelow will Gottesdienste und Demonstrationen unter Auflagen ermöglichen