Nachrichten

Kriminalstatistik: Verbreitung von Kinderpornographie nimmt zu

Tastatur, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Die Zahl der Verstöße wegen Verbreitung pornografischer Schriften ist 2019 um 52 Prozent gestiegen, bei Kinderpornografie sogar um 65 Prozent. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben) unter Berufung auf die Kriminalstatistik. Demnach geht die Zunahme vor allem auf die Verbreitung im Internet zurück.

Anzeige

Eine deutliche Zunahme um elf Prozent verzeichneten die Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern auch beim sexuellen Missbrauch von Kindern, berichten die Zeitungen weiter. Das Bundeskriminalamt (BKA) spreche von einer „bedenklichen Entwicklung“. Das BKA erhält die meisten Hinweise zu Dateien mit kinderpornografischen Inhalten von der US-Nichtregierungsorganisation National Centre for Missing and Exploited Children (NCMEC). Diese arbeitet wiederum mit US-Internetanbietern und Serviceprovidern wie Facebook, Microsoft, Yahoo oder Google zusammen. Das führt im Ergebnis zu mehr Hinweisen. Insgesamt melden die Bundesländer allerdings einen deutlichen Rückgang der Kriminalität: 2019 habe es weniger als 5,3 Millionen Straftaten gegeben, berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Noch vor zehn Jahren seien es über sechs Millionen Straftaten gewesen. Die Zahl der Diebstahlsdelikte sei um sechs Prozent und die der Wohnungseinbrüche sogar um elf Prozent gesunken.

Foto: Tastatur, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Tatort Niedersachsen: „Krieg im Kopf“

Nächster Artikel

EU-Verbrauchervertrauen in Corona-Krise gesunken

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.