Nachrichten

Kanzlerin wirbt für harten Lockdown

Menschen mit Schutzmaske, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat für eine weitere Verschärfung der Corona-Maßnahmen im Rahmen eines harten Lockdowns geworben. Man tue gut daran, die entsprechenden Empfehlungen der Leopoldina ernstzunehmen, sagte Merkel am Mittwoch im Bundestag.

Anzeige

Man müsse alles tun, damit man nicht wieder in ein exponentielles Wachstum komme. Die seit Anfang November geltenden Kontaktbeschränkungen hätten nicht zu einer „Trendumkehr“ geführt. Die Infektionszahlen seien weiter zu hoch. Eine weitere Reduzierung der Kontakte sei nötig.

„Weil die Zahlen so sind, wie sie sind, müssen wir etwas tun – und zwar Bund und Länder gemeinsam“, so Merkel. Bisher gilt in den meisten Bundesländern noch der sogenannte „Lockdown light“. Für nachhaltig sinkende Infektionszahlen hatte dieser bisher aber nicht gesorgt. Zuletzt waren die täglich vom Robert-Koch-Institut (RKI) gemeldeten Zahlen sechs Tage in Folge höher als jeweils sieben Tage zuvor.

Am frühen Mittwochmorgen waren es 20.815 Neuinfektionen und damit 20,5 Prozent mehr als am Mittwochmorgen vor einer Woche. Bei den gemeldeten Todesfällen wurde zudem mit 590 binnen 24 Stunden ein neuer Höchstwert seit Beginn der Pandemie erreicht. Als erstes Bundesland war Sachsen am Dienstag vorgeprescht und hatte aufgrund der sich weiter zuspitzenden Infektionslage einen harten Lockdown ab Montag verkündet. Es wird erwartet, dass weitere Bundesländer nachziehen könnten.

Foto: Menschen mit Schutzmaske, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Merz kritisiert Finanzpolitik der Bundesregierung

Nächster Artikel

DAX startet im Plus - Brexit-Verhandlungen erneut im Blick