Nachrichten

Kantar/Emnid: SPD fällt auf Wert vor Scholz-Nominierung

Olaf Scholz, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Zum ersten Mal seit der Nominierung von Bundesfinanzminister Olaf Scholz zum SPD-Kanzlerkandidaten ist die Partei wieder auf 15 Prozent in der Wählergunst zurückgefallen. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Kantar/Emnid wöchentlich für „Bild am Sonntag“ erhebt, verliert die SPD damit erneut einen Prozentpunkt. Auf diesen Wert kam sie zuletzt vor elf Wochen kurz vor Scholz` Benennung.

Anzeige

CDU/CSU bleiben stabil bei 35 Prozent und sind damit klar stärkste Kraft. Die Grünen bleiben mit 19 Prozent zweitstärkste Partei. Die AfD kann um einen Prozentpunkt auf elf Prozent zulegen. Die FDP verharrt bei sechs Prozent, die Linkspartei bei acht Prozent. Die Sonstigen kommen weiter auf sechs Prozent. Das Meinungsforschungsinstitut Kantar/Emnid befragte für die Erhebung insgesamt 1.434 Menschen im Zeitraum vom 15. bis zum 21. Oktober. Frage: „Welche Partei würden Sie wählen, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahlen wären?“

Foto: Olaf Scholz, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Kassenärztliche Bundesvereinigung warnt vor Arztbesuch-Absagen

Nächster Artikel

Lauterbach: Lockdown möglicherweise schon in wenigen Wochen