Nachrichten

Kantar/Emnid: AfD verliert

Alice Weidel und Alexander Gauland, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die AfD büßt in der Coronakrise in der Wählergunst ein. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Kantar/Emnid wöchentlich für die „Bild am Sonntag“ erhebt, verliert die AfD einen Prozentpunkt im Vergleich zur Vorwoche und kommt nun auf zehn Prozent. Die SPD gewinnt dagegen einen Punkt und liegt jetzt bei 16 Prozent.

Anzeige

Unangefochten auf Platz 1 liegen weiter CDU/CSU mit unverändert 38 Prozent. Mit weitem Abstand folgen die Grünen mit 17 Prozent, ebenfalls unverändert. Gleich geblieben im Vergleich zur Vorwoche sind auch die Werte der Linken mit acht Prozent, der FDP mit sechs Prozent und der Sonstigen Parteien mit fünf Prozent. Für die Erhebung befragte Kantar/Emnid vom 9. bis zum 15. Juli 2020 insgesamt 1.449 Menschen. Frage: „Welche Partei würden Sie wählen, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahlen wären?“

Foto: Alice Weidel und Alexander Gauland, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Banken-Umfrage: Hunderttausende Kredite nicht mehr bedient

Nächster Artikel

Merz will engere Kooperation mit Frankreich

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.