Nachrichten

Kabinett beschließt einheitliche Arbeitsschutzstandards

Schreibtisch, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Bundesregierung will die Lockerung der Corona-Maßnahmen mit einheitlichen Arbeitsschutzstandards begleiten. Das Bundeskabinett habe diese am Donnerstag im Umlaufverfahren verabschiedet, sagte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) am Donnerstagmittag in Berlin. „Mit diesen Arbeitsschutzstandards in Zeiten von Corona bringen wir bundeseinheitliche Regelungen auf den Weg, die konkret und verbindlich formuliert sind.“

Anzeige

Es gehe um Schutzmaßnahmen, die von Arbeitgebern und Beschäftigten gemeinsam und beachtet und umgesetzt werden müssten. Im Einzelnen nannte der Minister unter anderem Hygieneregeln, Abstandgebote und Kontaktregelungen sowie deren Anwendung in der Praxis. Das Verhalten vieler Menschen habe zuletzt dabei geholfen, gegen die Pandemie vorzugehen. Man dürfe aber nicht locker lassen. Die nächsten Wochen bedeuteten keine Rückkehr zur Normalität, viele Menschen kehrten an ihren Arbeitsplatz zurück. „Deshalb ist das wichtigste Signal des heutigen Tages, dass Arbeitsschutz Gesundheitsschutz ist“, so Heil.

Foto: Schreibtisch, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

ZEW-Präsident für Förderung von privatem Konsum

Nächster Artikel

DAX am Mittag im Plus - Infineon vorne

4 Kommentare

  1. Jens Schelle
    16. April 2020 um 13.05

    Es wäre nun gut gewesen, wenn die 10 neuen Regeln auch genau benannt worden wären.

  2. Zahn
    16. April 2020 um 15.17

    Wie sollen die Abstandsregelungen in Krabbelstuben mit Kindern von 0 -3 Jahren realisiert werden? Kann das mal jemand von politisch verantwortlicher Seite bitte mal mit bedenken?
    Auch lutschrn die Kinder ja alles ab und speicheln oft.
    Wie sollen Erzieherinnen und Erzieher in Krabbeöstuben geschützt werden?

    • Alt
      17. April 2020 um 11.46

      Das würde mich auch interessieren! Ich schiebe als Erzieherin in einer Krippe inzwischen Panik, weil man ja auch keinen Mundschutz tragen darf und sich null schützen kann! Man kann ja auch nicht U3 Kinder ohne Elternkontakt annehmen! Mich macht das total fertig! Kita ist eben nicht gleich Krippe! Bevor jemandem schlecht wird, wenn man detaillierter über die alltäglichen hygienischen Zustände in Krippen liest, lasse ich das an diese Stelle lieber….