Nachrichten

Jeder zweite Schreibtisch in DAX-Unternehmen bleibt leer

Schreibtisch, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Büros der deutschen Großkonzerne verwaisen. In vielen der 30 DAX-Konzerne ist nur die Hälfte der Schreibtische besetzt, in einigen sogar deutlich weniger. Das geht aus einer Umfrage der „Welt am Sonntag“ unter den großen Firmen hervor.

Anzeige

Zudem gibt es neben Wasch- und Lüftungsempfehlungen harte Auflagen zum Tragen von Masken – zumindest wenn mehrere Mitarbeiter einen Raum nutzen. Bei der Kontrolle setzen die DAX-Konzerne aber vor allem auf Einsicht und Selbstverantwortung ihrer Beschäftigten. Corona-Tests, wie sie etwa der Autokonzern VW mittlerweile in Containern auf seinem Werksgelände anbietet, führt bislang kaum ein anderer Arbeitgeber durch, so das Ergebnis der Befragung. Walter Sinn, Deutschland-Chef der Unternehmensberatung Bain, bestätigte den Befund. Maximal die Hälfte der Belegschaft in deutschen Unternehmen sei aktuell in ihrem gewohnten Arbeitsumfeld anzutreffen. Sinn erwartet, dass dies noch eine ganze Zeit so bleiben wird. Schon im Mai wagte Sinn sich mit der Prognose hervor, dass 20 bis 30 Prozent der Arbeitsplätze dauerhaft ins Homeoffice verlagert werden könnten.

Foto: Schreibtisch, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Verbände fordern variable Netzentgelte beim Stromverbrauch

Nächster Artikel

Seehofer fürchtet Kontrollverlust bei Migration

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.