Nachrichten

INSA: SPD legt weiter zu – Union stabilisiert sich

Olaf Scholz, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die SPD kann ihren Vorsprung vor der Union weiter ausbauen. In der Befragung, die das Meinungsforschungsinstitut INSA für die „Bild“ durchführt, liegt die Partei nun bei 26 Prozent (+1 Prozentpunkt).

Anzeige

CDU/CSU (20,5 Prozent) legen einen halben Punkt zu und stoppen ihren Abwärtstrend der letzten Wochen. FDP (12,5 Prozent) und Grüne (15,5 Prozent) verlieren jeweils einen Punkt. Die Linke (6,5 Prozent) verliert einen halben Prozentpunkt. Die AfD (11 Prozent) hält ihren Wert aus der Vorwoche.

Sonstige Parteien kommen zusammen auf 8 Prozent (+ 1). Unter den sonstigen Parteien sind auch die Freien Wähler, die auf 3 Prozent kommen. Es gibt damit wieder eine knappe parlamentarische Mehrheit für eine Große Koalition, diesmal allerdings unter Führung der SPD. Die rot-geführte Groko käme auf zusammen 46,5 Prozent.

Auch Rot-Grün-Rot mit zusammen 48 Prozent und eine Jamaika-Koalition aus CDU/CSU, Grünen und FDP mit zusammen 48,5 Prozent kämen auf parlamentarische Mehrheiten. Noch deutlicher wäre die Mehrheit für eine Ampel-Koalition aus SPD, Grünen und FDP. Sie käme auf zusammen 54 Prozent. Für die Erhebung befragte INSA insgesamt 2.052 Menschen im Zeitraum vom 3. bis zum 6. September.

Foto: Olaf Scholz, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

CDU-Vize Breher "aus Überzeugung" im Wahlkampfteam von Laschet

Nächster Artikel

Lehrer warnen vor Wahlkampf-Taktik bei Quarantäneregeln an Schulen

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.