Nachrichten

Infektiologe: Weihnachten könnte Kick-Starter für Corona werden

Urlauber reisen mit Schutzmaske ab, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie, Bernd Salzberger, warnt vor einer verschärften Situation in der Weihnachtszeit. Die vergangenen Jahre hätten gezeigt, dass die Feiertage ein Kick-Starter für die Influenza-Ausbreitung waren, sagte der Infektiologe, der am Uniklinikum Regensburg schwere Corona-Fälle behandelt, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagausgaben). „Die Leute reisen durch das ganze Bundesgebiet, mischen sich überall, man trifft in der Kneipe seine alten Klassenkameraden. Wenn wir Pech haben, könnte das mit Corona ähnlich sein“, sagte Salzberger.

Anzeige

Gleichzeitig bremste er die Hoffnung auf eine baldige Rückkehr zur Normalität: „Wir werden im Dezember kein normales Leben haben. Das kann nicht sein und wäre nicht vernünftig.“ Nichtsdestotrotz blickt Salzberger optimistisch in das kommende Jahr: „Jetzt gibt es eine Impfung, das ist der große Durchbruch.“ Die entsprechenden Daten seien ausgesprochen gut. Auch wenn man noch nicht wüsste, wie gut die Impfung in allen Altersgruppen ist. Dazu sei es zu früh, schließlich handele es sich um vorläufige Ergebnisse. „Aber man muss eines ganz klar sagen: Diese Ergebnisse zeigen uns, dass wir diese Infektion durch Impfungen verhüten können“, sagte der Infektiologe.

Foto: Urlauber reisen mit Schutzmaske ab, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Trotz Kritik: Scheuer plant sechs neue privatisierte Autobahnen

Nächster Artikel

Corona: Lehrerverband gegen Mehrarbeit von Teilzeit-Lehrkräften

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.