Nachrichten

Importpreise im Dezember gesunken

Container, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Die Importpreise in Deutschland sind im Dezember 2019 gesunken. Sie waren im letzten Monat des Jahres um 0,7 Prozent niedriger als im Vorjahresmonat, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Im November hatte die Jahresveränderungsrate bei -2,1 Prozent gelegen, im Oktober bei -3,5 Prozent.

Anzeige

Gegenüber November 2019 stiegen die Importpreise im Dezember im Durchschnitt um 0,2 Prozent. Der Rückgang der Importpreise gegenüber Dezember 2018 war vor allem durch die Entwicklung der Einfuhrpreise für Energie beeinflusst. Sie lagen im Durchschnitt 3,8 Prozent unter dem Stand des Vorjahresmonats, stiegen aber um 1,5 Prozent gegenüber dem Vormonat. Die Preise für importierte Vorleistungsgüter waren im Durchschnitt 2,0 Prozent niedriger als im November 2018 (-0,3 Prozent gegenüber dem Vormonat). Die Preise für importierte Investitionsgüter sanken im Dezember 2019 um 0,4 Prozent gegenüber Dezember 2018. Im Vergleich zum Vormonat blieben die Preise stabil. Die Importpreise für Verbrauchsgüter erhöhten sich im Dezember 2019 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,8 Prozent, so die Statistiker weiter. Die Importpreise für Gebrauchsgüter stiegen leicht um 0,1 Prozent. Importierte landwirtschaftliche Güter waren im Durchschnitt um 6,5 Prozent teurer als im Dezember 2018 (+2,0 Prozent gegenüber dem Vormonat). Der Index der Exportpreise war im zwölften Monat des Jahres um 0,4 Prozent höher als im Vorjahresmonat. Im November 2019 hatte die Jahresveränderungsrate bei -0,1 Prozent gelegen, im Oktober 2019 bei -0,2 Prozent.

Foto: Container, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Zoll stellt bei Mindestlohnkontrollen zahlreiche Verstöße fest

Nächster Artikel

Berichte: Fortuna Düsseldorf trennt sich von Cheftrainer Funkel

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.