Nachrichten

Hopp will Unterstützung des Bundes für weitere Pharmaunternehmen

Tabletten, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Hauptinvestor des Tübinger Biotech-Unternehmens Curevac und SAP-Mitbegründer Dietmar Hopp wünscht sich – ähnlich der Beteiligung des Bundes an Curevac – auch für andere Pharmaunternehmen die Unterstützung des Bundes. „Ich hoffe, dass damit auch die Türe für andere Unternehmen geöffnet ist“, sagte er dem „Mannheimer Morgen“ (Dienstagsausgabe). Hopp ist über eine Beteiligungsgesellschaft an Curevac beteiligt.

Anzeige

Jede Bemühung von Unternehmen sei „extrem positiv, sofern sie dazu führt, dass sie den Menschen hilft“, sagte er. Er sei zudem „glücklich und auch etwas stolz“, wenn Curevac maßgeblich dazugehöre. Die Idee für eine solche Art der unabhängigen Beteiligung des Bundes hatte eigenen Angaben zufolge Christof Hettich, der die Beteiligungsgesellschaft Dievini unter anderem zusammen mit Hopp leitet. „Das ist eine Blaupause in der Industriepolitik“, sagte Hettich der Zeitung. Curevac wird laut Hopp wesentliche Funktionen in Forschung und Entwicklung, in Produktion und in der Unternehmensleitung behalten. Auch der steuerliche Sitz soll in Deutschland bleiben.

Foto: Tabletten, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Virologe dämpft Erwartungen an Corona-App

Nächster Artikel

Wadephul zum Fall Amthor: Es gilt die Unschuldsvermutung

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.