Nachrichten

Hofreiter: Ministerpräsidenten sollten „einiger auftreten“

Anton Hofreiter, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter fordert, dass die Exekutive während der Corona-Pandemie klarer über das Krisenmanagement kommunizieren sollte. Auch die Ministerpräsidenten sollten „einiger auftreten“, sodass „bei aller Unsicherheit ein gewisses Verständnis und eine gewisse Planungssicherheit vorhanden ist“, sagte Hofreiter der RTL/n-tv-Redaktion. Vertrauen in die Bevölkerung sei das wichtigste „Kapital im Kampf gegen diese Epidemie“.

Anzeige

Weiterhin dürfe man das Erreichte „jetzt nicht gefährden“, so der Grünen-Politiker. „Für die Wirtschaft und die Arbeitsplätze wäre es am problematischsten, wenn die Infektionszahlen wieder rapide steigen würden und man wieder in einen Lockdown gehen müsste.“ Bei allen Lockerungsdiskussionen dürfe man eins nicht vergessen: „Familien, Kinder, alte Menschen, die isoliert in den Altenheimen sind, die haben alle mindestens genauso berechtigte Interessen wie die Wirtschaft“, so Hofreiter. Deswegen müsse man da einen „fairen, gemeinwohlorientierten Ausgleich“ finden.

Foto: Anton Hofreiter, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

RKI-Chef weist Kritik an "Heinsberg-Studie" zurück

Nächster Artikel

Müller: Griechische Flüchtlingslager sind "Schande" für Europa

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.