Nachrichten

Harald Schmidt will Impfstatus weiterhin nicht öffentlich machen

Impfpass, über dts Nachrichtenagentur

Köln (dts Nachrichtenagentur) – Der Entertainer Harald Schmidt will seinen Impfstatus auch weiterhin nicht öffentlich machen. Allerdings halte er sich an die staatlichen Vorgaben, sagte Schmidt dem „Spiegel“.

Anzeige

„Ich erfülle sämtliche Zertifikatswünsche weltweit, immer auf dem aktuellsten Stand.“ Der Unterstellung, ein „Corona-Rebell“ zu sein, begegnet Schmidt so: „Nichts ist langweiliger für mich, als ein Rebell zu sein. Selbstverständlich unterstütze ich alle Maßnahmen, die gefordert werden.“ Wirkliches Chaos entstehe „nur durch Befolgen von Anordnungen“, sagte Schmidt.

Mitglieder der neuen Bundesregierung wie Robert Habeck oder Christian Lindner wirkten auf ihn „wie Schauspieler in einer Soap“, so der frühere Moderator. Er empfinde es „ästhetisch als Zumutung“, dass viele männliche Politiker heutzutage keine Krawatten mehr tragen. Wenn er sich die nun in Berlin Regierenden ansehe, warte er immer noch darauf, „dass Frau Merkel kommt und sagt: `Genug jetzt, lasst mal gut sein`“.

Foto: Impfpass, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Südafrika gilt ab Sonntag nicht mehr als Risikogebiet

Nächster Artikel

Baerbock soll dritten Staatssekretär bekommen