Nachrichten

Hanau: Seehofer und Lambrecht kündigen Aufklärung an

Horst Seehofer, über dts Nachrichtenagentur

Hanau (dts Nachrichtenagentur) – Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) haben nach dem mutmaßlichen Terroranschlag von Hanau angekündigt, die Hintergründe der Tat aufzuklären. „Wir werden gemeinsam mit dem Land Hessen alles tun, um die Hintergründe dieser schrecklichen Tat aufzuklären und auch zu überlegen, welche Konsequenzen wir als Politiker und Gesetzgeber daraus ziehen werden“, sagte Seehofer am Donnerstagnachmittag in Hanau. Er kündigte an, zeitnah mit seinen Länderkollegen darüber beraten zu wollen, wie „sensible Einrichtungen“ in Deutschland besser geschützt werden können.

Anzeige

Lambrecht kündigte unterdessen an, „mit Hochdruck“ aufklären zu wollen, „was die Hintergründe sind und vor allen Dingen ob der Täter Hintermänner hatte“. Bei der Gewalttat in Hanau waren am Mittwochabend inklusive des Täters elf Personen ums Leben gekommen. Neun Menschen starben durch Schüsse an mehreren Tatorten. An einer Wohnanschrift im Stadtteil Kesselstadt wurden später zwei weitere Leichen entdeckt – der mutmaßliche Täter sowie dessen 72-jährige Mutter. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 43-jährigen Deutschen. Er soll Sportschütze gewesen sein. Die Behörden gehen von einem fremdenfeindlichen Motiv aus. Die Bundesanwaltschaft nahm Ermittlungen wegen Terrorverdachts auf.

Foto: Horst Seehofer, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Lamya Kaddor fordert Aktionsplan gegen antimuslimischen Terrorismus

Nächster Artikel

Mutmaßlicher Täter von Hanau bestellte Tatwaffe im Online-Shop