Nachrichten

Habeck kritisiert Koalitionsstreit um Impfvorgehen

Robert Habeck, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Grünen-Chef Robert Habeck hat das Impfvorgehen in Deutschland mit deutlichen Worten kritisiert. „Die Strategiestrategie selbst ist okay, die Umsetzung hundsmiserabel“, sagte Habeck am Mittwoch der RTL/n-tv-Redaktion.

Anzeige

Er führte an, „dass die Impfstoffe nicht ankommen, dass, wenn sie da sind, die Terminvergabe elend ist“. Das zeige, dass „Deutschland im Datenabgleich und in der Digitalisierung wirklich schlecht ist“. Den Impf-Streit in der Regierungskoalition bezeichnete Habeck als „wirklich erbärmlich“ und nahm dabei beide Koalitionspartner in die Verantwortung. „Die SPD stiehlt sich aus der Regierungsverantwortung.“

Sie stelle den Finanzminister. „Der kann eigentlich nicht fragen, wie ist der Impfstoff gekauft worden, denn er ist ja daran beteiligt gewesen. Und die Union spielt Spahn gegen Merkel. Das ist ein unwürdiges Spiel, da beginnt der Vorwahlkampf.“

Die gestrigen Beschlüsse von Bund und Ländern bezeichnete der Grünen-Vorsitzende als „hart, aber insgesamt notwendig“, wenngleich sie auch für ihn „echt frustrierend“ seien.

Foto: Robert Habeck, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

IW für Sanktionen gegen Impfgegner

Nächster Artikel

ZEW-Wissenschaftlerin: Bedeutung des mobilen Arbeitens wächst

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.