Nachrichten

Günther kritisiert Ablauf der Kanzlerkandidatenkür

Daniel Günther, über dts Nachrichtenagentur

Kiel (dts Nachrichtenagentur) – Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat scharfe Kritik am Ablauf der Kanzlerkandidatenkür der Union sowie auch an seinen Kollegen im Parteivorstand geübt. „Es war sicher nicht unsere professionellste Woche“, sagte er der „Welt“ (Donnerstagausgabe).

Anzeige

Das gelte auch für die Vorstandssitzung selbst. „Wenn man im Live-Ticker mitlesen kann, was in einer solchen Sitzung gesprochen wird, dann ist das ein Maß an Unprofessionalität, das man sich als Regierungspartei nicht leisten darf“, kritisierte Günther. „So etwas ist ein unglaublicher strategischer Nachteil und ein Alleinstellungsmerkmal, das wir unbedingt abstellen müssen.“ Günther forderte „ein geregeltes Verfahren für die Nominierung eines Unions-Kanzlerkandidaten“.

Zugleich wandte er sich aber gegen Vorschläge für eine Mitgliederbefragung. „Wir haben von der Basis gewählte Gremien – und ich bin sehr dafür, dass diese Gremien ihrer Verantwortung gerecht werden.“ Günther lobte Laschet: „Er ist ein Politiker, der begeistern, zusammenführen und erfolgreich Koalitionen bilden kann. Sein Herz schlägt für Europa. Und das ist wichtig für dieses Amt.“

Foto: Daniel Günther, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Lottozahlen vom Mittwoch (21.04.2021)

Nächster Artikel

Umweltministerin: Atomkraftwerke nicht als klimafreundlich werten

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.