Nachrichten

Grünen-Vorsitzende kritisiert FDP für Lockerungsdebatte

Menschen mit Maske in einer Innenstadt, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Grünen-Chefin Ricarda Lang hat Äußerungen von FDP-Chef Christian Lindner, die Corona-Regeln zu lockern, kritisiert. „Ich halte nichts von einem Überbietungswettbewerb der Lockerungsforderungen“, sagte sie dem „Tagesspiegel“.

Anzeige

Die Bürger hätten in der Pandemie schon genug „leere Versprechungen und überstürzte Handlungen“ erlebt. Die Liberalen drängen auf Lockerungsschritte, unter anderem soll in Geschäften nicht mehr 2G als Zugangsbeschränkung gelten. Diese Forderung wies Lang zurück: „Solange wir immer noch steigende Inzidenzen und eine angespannte Situation in den Kliniken haben, brauchen wir noch Geduld.“ Jetzt sei nicht der „richtige Zeitpunkt“ für Lockerungen.

Die Grünen-Chefin will jedoch eine Perspektive für Lockerungen erarbeiten. „Dafür braucht es Stufenmodelle, die auf stabilen Datengrundlagen beruhen, damit die Menschen und insbesondere Branchen wie die Kultur und der Einzelhandel Planungssicherheit haben“, so Lang.

Foto: Menschen mit Maske in einer Innenstadt, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Gastgewerbe will bundeseinheitlichen Öffnungsplan Mitte Februar

Nächster Artikel

Henkel-Chef übt nach Kursabsturz Selbstkritik

1 Kommentar

  1. W. Lorenzen-Pranger
    6. Februar 2022 um 12.18

    Als die Dänen einen Impfstoff vom Markt nahmen, lamentierte ein gewisser Herr Lauterbach, immerhin hat der Grundkenntnisse in Sachen Medizin, über die „voreiligen Beschlüsse“ der dänischen Regierung. Wenig später verschwand der Impfstoff wegen unkalkulierbarer Nebenwirkungen auch hier. Sang iund klanglos, versteht sich. 😉
    Als die dänischen Behörden einen zweiten Impfstoff, aus den gleichen Gründen, vom Markt nahmen, war von einem Lauterbach dazu nichts mehr zu hören, aber der Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein ließ sich die dänischen Restbestände schenken. Etwas später wurden die Anwendungsmöglichkeiten für diesen Impfstoff in Deutschland erheblich eingeschränkt. So eine Herzmuskel- oder Herz­beu­tel­ent­zün­dung ist auch wirklich nicht lustig.
    Und jetzt meint eine junge Frau, die nicht eimal ein lächerliches Jura-Studium abschließen konnte, Kritik in Sachen Gesundheitspolitik an den Dänen z.B. üben zu können?
    In welchem Irrenhaus lebe ich hier eigentlich?