Nachrichten

Grünen-Chef will grundlegende Reform der EU-Agrarpolitik

Bauer mit Traktor, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Grünen-Chef Robert Habeck hat die Verabschiebung der neuen EU-Agrarpolitik im Europaparlament kritisiert. Es sei „eine grundlegende Reform der EU-Agrarpolitik dringend nötig“, sagte er der „Welt am Sonntag“. Und weiter: „Sie braucht ein klares Ziel: Eine Gemeinwohlprämie.“

Anzeige

Innerhalb der nächsten zehn Jahre könne diese Prämie die Direktzahlungen vollständig ablösen. „Dann erhalten Bauern nur noch gezielt Geld für Gemeinwohlleistungen. Umsetzen ließe sich das dann in einem Punktesystem, das verschiedene Maßnahmen bepreist, die in Europa denselben Zielen dienen, nämlich Klima-, Arten- und Grundwasserschutz.“ Die Landwirte könnten dann selbst entscheiden, welche Maßnahme sie wählen. „Die Agrarminister und die Abgeordneten des Europäischen Parlaments haben es diese leider Woche verpasst, den Weg zu einem solchen Systemwechsel mit klarer Perspektive einzuschlagen“, sagte Habeck der „Welt am Sonntag“.

Foto: Bauer mit Traktor, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

KBA registrierte 2019 rund 4,7 Millionen Verkehrssünder

Nächster Artikel

Außenhandelspräsident verlangt härtere Maßnahmen gegen Pandemie