Nachrichten

Grüne wollen Begriff „Sicherheit“ neu definieren

Grünen-Parteitag, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Grünen wollen die Coronakrise zum Anlass nehmen, um den Begriff der „Sicherheit“ neu zu definieren. Das geht aus dem Vorwort eines Entwurfs für das Grundsatzprogramm hervor, welches die Parteivorsitzenden Annalena Baerbock und Robert Habeck am Freitag vorstellen wollen und über das „Zeit-Online“ berichtet. Vorsorge sei als „Grundpfeiler der Sicherheit“ zu verankern, Veränderung als Fundament für Halt zu begreifen.

Anzeige

„Entsprechend sollten wir die Politik in allen Bereichen darauf ausrichten“, heißt es in dem Entwurf. Die Grünen fordern in dem Programmentwurf eine Abkehr von der Profitlogik in Bereichen der Daseinsvorsorge, wie etwa dem Gesundheitssystem. Die Gesellschaft leiste sich zwar eine Feuerwehr in der Hoffnung, dass es nie brenne, aber im Gesundheitssystem gelte das Primat der Ökonomie. „So lange wir an solch einer rein am Profit orientierten Logik selbst bei den Gemeinwohlgütern festhalten, sind wir anfällig und verwundbar“, schreiben die Grünen.

Foto: Grünen-Parteitag, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

SPD-Fraktionsvize begrüßt Einlenken Seehofers im "taz"-Streit

Nächster Artikel

Kostenpflichtiges Videostreaming wird immer mehr genutzt

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.