Nachrichten

Grüne streiten intern um Autobahnbau

Autobahn, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Bei den Grünen ist ein Streit um die Forderung der Parteispitze entbrannt, anlässlich der Proteste gegen den Ausbau der A 49 in Hessen ein Moratorium für den Bau von Autobahnen zu erlassen. Der grüne Verkehrsminister von Baden-Württemberg, Winfried Hermann, sagt dem „Spiegel“: „Die Debatte um die A 49 ist unglücklich verlaufen.“ Bei der Autobahn habe sein hessischer Amtskollege, Grünen-Verkehrsminister Tarek Al-Wazir, keinen Spielraum.

Anzeige

Er müsse umsetzen, was der Bundestag in Gesetzesform mit den Bauprojekten verabschiedet habe. „Wir können nicht wie Campaigner auftreten“, sagt Hermann. „Wer mitregieren will, der muss zwangsläufig Kompromisse mittragen, auch wenn es schmerzt, so wie bei vielen Fernstraßenprojekten, die auf Bundesebene beschlossen werden.“ Der hessische Verkehrsminister Al-Wazir übt im „Spiegel“ Kritik an den Umweltaktivisten und deren Protesten gegen die Grünen. „Das Vorgehen eines Teils der Aktivisten ist problematisch, weil sie Angriffe ausgerechnet gegen jene fahren, die für eine Verkehrswende kämpfen“, sagt Al-Wazir. Er wünsche sich eine „strategische Besinnung“ darauf, wer Freund und wer Feind sei. Die CDU kritisiert die Grünen für den Vorschlag des Moratoriums. CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak sagt im „Spiegel“: „Wir brauchen kein Autobahnmoratorium, wir brauchen ein Ideologiemoratorium.“ Sein Kollege von der CDU in Baden-Württemberg, Manuel Hagel, sagt: „Die Grünen haben es noch immer nicht verstanden – auch ein Tesla braucht eine Autobahn mit zukunftsfähiger Infrastruktur.“ Der Hamburger CDU-Chef Christoph Ploß stellt ein mögliches schwarz-grünes Bündnis nach der Bundestagswahl infrage: „Ein Autobahnmoratorium darf es in keiner Koalition geben, an der die Union beteiligt ist. Wir brauchen gerade jetzt Investitionen in unsere Infrastruktur.“ Für ihn offenbare die Debatte grundsätzlich, „wie weit Union und Grüne politisch voneinander entfernt sind“. Für eine etwaige schwarz-grüne Koalition fordert Ex-Grünenchef Cem Özdemir im „Spiegel“: „Ich fände das gut, wenn das Ministerium mit dem größten Budget für Investitionen im Bund nicht mehr zwingend von der CSU besetzt wird, sondern gern auch mal grün.“

Foto: Autobahn, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Beherbergungsverbot nur noch in vier Bundesländern

Nächster Artikel

Lauterbach hält Intensivstationen für "völlig unterbesetzt"

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.