Nachrichten

Grüne Jugend warnt bei Aufrüstung vor „Aktionismus“

Bundeswehr-Soldaten, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Grüne Jugend warnt bei den Aufrüstungsplänen für die Bundeswehr vor „Aktionismus“. Man dürfe „nichts übers Knie brechen“, sagte der Bundessprecher der Jugendorganisation, Timon Dzienus, den Sendern RTL und ntv.

Anzeige

Er gestand aber auch ein, dass es „sicherlich notwendig“ sei, dass man über die Bundeswehr spreche, auch über einen Raketenabwehrschirm. Das solle aber mit den internationalen Partnern geschehen. Der Chef der Grünen-Nachwuchsorganisation warnte vor einer von Angst und Verunsicherung getriebenen Aufrüstungsdebatte und mit Blick auf einen Raketenabwehrschirm vor „einer Art sicherheitspolitischen Technikoptimismus“, als ob man „absolute Sicherheit“ schaffen könne. Auch seien Vergleiche zu Israel, wo solche Systeme bereits im Einsatz waren, nicht hilfreich.

Geografie und Bedrohungslage seien sehr unterschiedlich. „Deswegen benötigen wir Ruhe und Besonnenheit in der Debatte“, so Dzienus.

Foto: Bundeswehr-Soldaten, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Im März wahrscheinlich höchste Inflation seit Jahrzehnten

Nächster Artikel

Niedersachsen: Ernährungsbranche besser vor Gas-Engpässen schützen