Nachrichten

Grüne Jugend sieht „kein Potenzial“ für Schwarz-Grün im Bund

Grünen-Parteitag, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Bundessprecherin der Grünen Jugend, Anna Peters, spricht sich gegen eine mögliche Koalition aus Union und Grünen nach der Bundestagswahl aus. „Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie man mit der CDU eine gerechte und zukunftsfähige Politik machen soll“, sagte Peters der Wochenzeitung „Die Zeit“.

Anzeige

Sie sehe „kein Potenzial für eine gute Regierungszusammenarbeit“. Die 25-Jährige steht seit Ende 2019 der Grünen Jugend vor. Ob eine Zweierkoalition aus Union und Grünen nach der Bundestagswahl möglich sein wird, ist aktuell eher unwahrscheinlich. In den meisten Meinungsumfragen kommen beide Parteien derzeit auf keine gemeinsame Mehrheit.

Foto: Grünen-Parteitag, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Sogar Friedrich Merz erwägt schnelleren Kohleausstieg

Nächster Artikel

Getreideernte fällt 2021 unterdurchschnittlich aus

1 Kommentar

  1. Trueteam
    25. August 2021 um 15.11 — Antworten

    Ich finde auch, dass man mit der Union keine zukunftsfähige Politik machen kann. Allerdings darf es auch nicht passieren,
    dass die Linke in eine Regierung kommt ( da diese in Teilen immer noch die DDR wieder einführen will und außenpolitisch
    nicht Regierungsfähig ist ). Daher würde siche eine Ampelkoalition ( evtl unter Einbindung der Freien Wähler ) anbieten.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.