Nachrichten

Großbritannien gilt wieder als „Risikogebiet“

London Eye an der Themse, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Großbritannien gilt künftig wieder als sogenanntes „Risikogebiet“. Die Einstufung erfolge trotz einer 7-Tages-Inzidenz von unter 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner, teilte das RKI am Freitag mit.

Anzeige

Grund sei das „zumindest eingeschränkte Vorkommen“ der Variante, die zuerst in Indien nachgewiesen wurde. Diese würde von der WHO mittlerweile als besorgniserregend eingestuft. Neu als Virusvariantengebiet gilt außerdem nun Nepal. Vom „Hochinzidenzgebiet“ zum „Risikogebiet“ herabgestuft wurden Bosnien und Herzegowina, Estland, Jordanien, Kosovo, Libanon, Nordmazedonien, die Palästinensischen Gebiete, Serbien und die Ukraine.

Sri Lanka gilt ebenfalls nun als Risikogebiet. Von der Liste gestrichen wurden hingegen die Kanarischen Inseln und die spanische Exklave Ceuta.

Foto: London Eye an der Themse, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Abgabefrist für Steuererklärung 2020 wird verlängert

Nächster Artikel

US-Börsen legen wieder zu - Öl deutlich teurer