Nachrichten

Göring-Eckardt wirft Laschet „Lockerungschaos“ vor

Katrin Göring-Eckardt, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt wirft NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) ein „Lockerungschaos“ im Zusammenhang mit seiner Strategie in der Coronakrise vor. „Krisenmanagement braucht Vertrauen, ein Lockerungschaos wie in NRW trägt allerdings zur Verunsicherung bei“, sagte Göring-Eckardt dem Nachrichtenportal T-online. Sie wünsche sich mehr Verantwortung für das gesamte Land.

Anzeige

„Die Bundesregierung darf es auch nicht nur bei Pressekonferenzen belassen, sondern muss endlich einen Gang hochschalten bei der Beschaffung von Schutzmaterial und dem Schaffen von Testkapazitäten.“ Nichtsdestotrotz verteidigt sie den aktuellen Kurs der Bundesregierung. „Es führt kein Weg daran vorbei, weiter geduldig und diszipliniert zu sein, wenn wir später nicht einen umso drastischeren Rückfall erleiden wollen“, so Göring-Eckardt. Weiterhin appellierte sie: „Wir sollten nicht vergessen: Jeder, der sich auch in den kommenden Tagen und Wochen an die gemeinsamen Regeln hält, trägt dazu bei, dass in dieser Krise Alte und Risikogruppen besser geschützt sind und die Epidemie für das Gesundheitssystem beherrschbar bleibt.“

Foto: Katrin Göring-Eckardt, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

"Land schafft Verbindung" könnte aktiv in Politik mitmischen

Nächster Artikel

Gewerkschaften und Verbände fordern höhere Löhne für Pflegekräfte