Nachrichten

Giffey dringt auf Zeitplan zur Kita-Öffnung

Spielendes Kind, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesfamilienministerin Franziska Giffey hat an die Bundesländer appelliert, sich auf einen Zeitplan zur Öffnung der Kitas zu einigen. „Ich hoffe, dass sich die Länder auf konkrete Zeitpunkte für die nächsten Stufen verständigen – die erweiterte Notbetreuung und auch den eingeschränkten Regelbetrieb in den Kitas und in der Kindertagespflege“, sagte die SPD-Politikerin den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben). „Aus meiner Sicht müssen konkrete Schritte noch im Mai erfolgen.“

Anzeige

Am Mittwoch wollen die Ministerpräsidenten in einer Telefonschalte mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) über eine weitere Lockerung der Corona-Beschränkungen beraten. Das Infektionsgeschehen sei von Region zu Region sehr unterschiedlich, fügte Giffey hinzu. Daher müsse es die Möglichkeit geben, dass einige Länder schneller zu einem eingeschränkten Regelbetrieb übergehen könnten als andere. Dies könne allen Familien helfen, in denen beide Eltern berufstätig seien und nicht im Homeoffice arbeiten könnten – und nicht nur denjenigen im systemrelevanten Bereich. „Gerade für die Vorschulgruppen sind die letzten Kita-Wochen sehr wichtig. Jedes Vorschulkind sollte vor dem Sommer noch einmal in seine Kita gehen.“ Ohne einen „ordentlichen“ Abschied von der Kita sei auch ein guter Anfang in der Grundschule nur schwer möglich. Giffey zeigte sich irritiert über die intensive Debatte über eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Fußball-Bundesliga. „Ich verstehe ja, dass der Fußball vielen wichtig ist. Aber wenn man über Prioritäten spricht, sollte die Frage nach Kita und Schule mindestens genauso wichtig sein“, sagte sie. Bund und Länder sollten an diesem Mittwoch „über den gesamten Sportbetrieb sprechen, also nicht nur über die Fußball-Bundesliga, sondern auch über den Breitensport – und das auch jenseits kontaktloser Disziplinen“, forderte die Ministerin. Sie persönlich freue sich darauf, „wenn die Schwimmbäder wieder öffnen“.

Foto: Spielendes Kind, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Giffey will pflegende Angehörige stärker entlasten

Nächster Artikel

Gesetzesänderung soll Bundestagswahl gegen Corona absichern