Nachrichten

Gesundheitsminister wollen Impfen in Arztpraxen ab Mitte April

Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Gesundheitsministerkonferenz visiert Corona-Impfungen in Arztpraxen Mitte April an. Spätestens in der Woche vom 19. April wolle man damit starten, beschlossen die Minister nach einem Treffen am Mittwoch.

Anzeige

Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) begrüßte das und kündigte eigene Schritte an: „Neben den Impfzentren wird auch das Impfen in Arztpraxen ausgebaut. Morgen startet Berlin bereits mit 150 Arztpraxen, für die Erstimpfungen stellen wir die 37.500 abgeforderten Impfdosen bereit“, schrieb sie am Mittwochabend auf Twitter. FDP-Chef Christian Lindner zeigte sich unzufrieden über den Zeitpunkt: Dieser liege spät und der Anlauf sei weit, schrieb der Liberale. „Warum nicht jetzt schon langsam hochfahren? Hoffentlich verlängert das nicht wieder die Zeit im Lockdown mit seinen großen sozialen Schäden“, warnte der FDP-Vorsitzende.

Foto: Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Hausärzte und Apotheken wollen ungern Teststationen werden

Nächster Artikel

US-Kongress stimmt Billionen-Konjunkturpaket zu