Nachrichten

Gesundheitsminister kritisiert US-Austritt aus WHO

Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat den Austritt der USA aus der Weltgesundheitsorganisation (WHO) scharf kritisiert. Das sei ein „herber Rückschlag“ für die internationale Zusammenarbeit, teilte Spahn am Mittwoch über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Die weltweite Infektionsdynamik zeige, dass koordiniertes Vorgehen wichtig sei.

Anzeige

„Wir brauchen mehr Zusammenarbeit im Kampf gegen Pandemien, nicht weniger.“ Die EU-Staaten würden Reformen für eine stärkere WHO anstoßen, so Spahn weiter. US-Präsident Donald Trump hatte bereits Ende Mai angekündigt, die Zusammenarbeit mit der WHO vollständig beenden zu wollen. Am Dienstagabend hatten die USA den Austritt offiziell gemacht.

Foto: Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Schulz will mehr Gewicht der EU in Weltgemeinschaft

Nächster Artikel

Röttgen unterstützt Vorschlag zu 50-Prozent-Frauenquote in CDU