Nachrichten

Gesamtmetall stellt Nullrunde in Aussicht

Stahlproduktion, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Gesamtmetall-Präsident Stefan Wolf hat Forderungen der IG Metall nach einer deutlichen Lohnerhöhung im nächsten Jahr zurückgewiesen und eine Nullrunde in Aussicht gestellt. „Es gibt im Tarifjahr 2021/22 nichts zu verteilen, aufgrund der schweren Situation in den Unternehmen“, sagte er der „Bild“.

Anzeige

Die Branche habe 2018 und 2019 eine Rezession erlebt und ein „verheerendes Corona-Jahr“ 2020. „Und auch dieses Jahr 2021 haben wir keine richtige Erholung.“ Es mangele an Speicherchips, man habe Probleme in der Stahlversorgung und in der Aluminiumversorgung, beklagte Wolf. „Das heißt, wir werden bei 70 bis 74 Millionen Fahrzeuge sein und kommen auf das Niveau vom Jahr 2018 in den Jahren 2024 und 2025. Wo soll da ein Verteilungsspielraum sein?“ Er müsse deshalb der IG Metall „Wasser in den Wein gießen“, sagte der Gesamtmetall-Chef.

Foto: Stahlproduktion, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Lindner will "Ampel" für mehr als vier Jahre

Nächster Artikel

Hessen will baldige Korrekturen des Infektionsschutzgesetzes

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.