Nachrichten

Förderung für energiesparende Häuser könnte erneut gestoppt werden

Einfamilienhaussiedlung mit Solarpark, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bei dem Förderprogramm für energiesparende Häuser der staatlichen KfW-Bank könnte es in absehbarer Zeit offenbar zur nächsten Unterbrechung kommen. Das berichtet das „Handelsblatt“ (Montagsausgabe) unter Berufung auf Regierungskreise.

Anzeige

Nach den ersten beiden Unterbrechungen hatte Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) jeweils die Kriterien verschärft. Inzwischen erhalten Antragssteller nur noch Geld vom Staat, wenn sie den Standard „EH40 mit Nachhaltigkeitsklasse“ erreichen. Das Programm soll eigentlich bis zum Jahresende laufen – jetzt könnten die Mittel wohl aber schon wieder vorzeitig ausgehen, schreibt das „Handelsblatt“. Im Januar hatte das Wirtschaftsministerium erstmals das KfW-Effizienzhausprogramm stoppen müssen, weil das Geld für die große Nachfrage nicht ausreichte.

Foto: Einfamilienhaussiedlung mit Solarpark, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Paritätischer begrüßt Heil-Vorstoß für Klimageld

Nächster Artikel

Union wirft Scholz "unterlassene Hilfeleistung" vor