Nachrichten

Flüchtlingskinder-Aufnahme: Asselborn ruft zur Nachahmung auf

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts Nachrichtenagentur

Luxemburg (dts Nachrichtenagentur) – Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn hat die Bundesregierung dazu aufgerufen, sich bei der Aufnahme von Kindern aus griechischen Flüchtlingslagern an Luxemburg ein Beispiel zu nehmen. „Wenn wir das als kleines Land schaffen, dann sollte es in Deutschland und Frankreich auch gelingen, unbegleitete Minderjährige aufzunehmen“, sagte Asselborn dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochsausgaben). „Wir reden von etwa zehn Kindern und Jugendlichen pro halbe Million Einwohner. Das sind nun wirklich Zahlen, die verkraftbar sind.“

Anzeige

Auch wenn es ihm nicht zustehe, Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) Ratschläge zu erteilen, hoffe er aber, „dass das Luxemburger Beispiel dazu führt, dass die großen Staaten ihre Zurückhaltung aufgeben“, so Asselborn. „Wenn Luxemburg mit seinen 600.000 Einwohnern das schafft, sollte das Deutschland mit mehr als 80 Millionen Einwohnern auch schaffen. Unser Beispiel könnte motivierend sein“, sagte der Sozialdemokrat. Das Argument, wonach solche Verteilungsaktionen weitere Flüchtlinge anlocken würden, lasse er nicht gelten. „Es kommen momentan keine neuen Flüchtlinge in Griechenland an.“ Asselborn stellte die Zurückhaltung der Europäer bei der Aufnahme von Flüchtlingskindern ihrer Bereitschaft zu großen Rückholaktionen für ihre Staatsbürger gegenüber. Die EU-Staaten hätten in den vergangenen Wochen rund 300.000 EU-Bürger aus der ganzen Welt in die EU zurückgeflogen. „Da sollte es doch möglich sein, einige tausend Jugendliche aus humanitären Gründen aus Griechenland zu holen“, sagte er. Wann die insgesamt zwölf Kinder in Luxemburg ankommen, stehe noch nicht fest. Die Organisation sei aufgrund des Coronavirus kompliziert. „Ich hoffe aber, dass wir die zwölf Kinder und Jugendlichen nächste Woche nach Luxemburg fliegen können“, sagte Asselborn dem RND.

Foto: Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Grüne schlagen 500-Milliarden-Konjunkturprogramm vor

Nächster Artikel

Iris Berben betet zu Virologen

6 Kommentare

  1. Modrzik
    10. April 2020 um 12.00

    guten Tag, mich würde interessieren wievile Kinder denn Luxemburg aufgenommen hat? Das geht nämlich aus Ihrem Artikel nicht hervor.

    • Modrzik
      10. April 2020 um 12.17

      ah, hier habe ich es gefunden 12 und Asselborn hofft das es mit der Aufnahme klappt, macht aber schon Deutschland Vorhaltungen, dass wir noch viel mehr aufnehmen könnten. Ich bin begeistert.
      Ich nenne das heiße Luft pumpen

      • W. Lorenzen-Pranger
        10. April 2020 um 13.04

        „Ich nenne das heiße Luft pumpen“

        Zwölf Flüchtlingskinder sind pro Kopf der Bevölkerung Luxemburgs deutlich mehr als z.B. Deutschland mit den lausigen fünfzig, die man maximal aufnehmen will. Also absolut kein Grund irgendwie hämisch zu werden.
        Peinlich sieht da im Vergleich eher Deutschland aus.

        • Modrzik
          10. April 2020 um 13.49

          @H.Lorenzen-Pranger, mit dem Begriff lausig wäre ich vorsichtig-das ist etwas „sehr unglücklich „ausgedrückt-Deutschland hat seit 2015 soviele Asylbewerber wie kein anderes europäisches Land aufgenommen.
          Und selbst das reicht vielen Politprotagonisten immer noch nicht-vielleicht schauen Sie sich die Zahlen nochmal an bevor Sie von lausig reden-frohe Ostern

  2. W. Lorenzen-Pranger
    10. April 2020 um 14.35

    „…mit dem Begriff lausig wäre ich vorsichtig-das ist etwas „sehr unglücklich „ausgedrückt-Deutschland hat seit 2015 soviele Asylbewerber wie kein anderes europäisches Land aufgenommen.“

    Mal abgesehen davon, daß das einfach nicht stimmt, fünfzig kranke Kinder ohne Halt, das IST lausig! Deutschland hat seit 2015 rund 1.797.500 Flüchtlinge aufgenommen. Die Türkei 2.900.000 – allein Syrer. (Starten sie eine Suchmaschine, wenn sie mir nicht glauben.) Einwohnerzahl Deutschland ca. 83 Millionen, Türkei 82 Millonen. Mit anderen Worten, allein die Türkei hat pro Einwohner drastisch mehr Flüchtlinge untergebracht als die Deutschen. Auch andere Länder haben erhebliche Flüchlingstströme aufgenommen, ich denke da z.B. nur an die Zustände auf Lesbos (Griechenland). Griechenland, das die übrigen Europäer, auch Deutschland, mit dem Problem allein lassen. Auch in Italien und Spanien sind sehr viele, oft illegal.
    Ich denke übrigens, daß, wenn der Sommer so wird wie die letzten zwei, sich das Problem noch erheblich verschärfen wird – und die werden dann womöglich nicht mehr um Aufnahme betteln, wie diese Ärmsten der Armen – die werden einfach kommen.

    • Modrzik
      10. April 2020 um 15.03

      da gebe ich Ihnen absolut Recht, dass wir Griechenland und Italien im Stich lassen und gelassen haben(die Zustände in den Lagern sind unzumutbar)-Thema Türkei sehe ich anders-denn die Türkei gehört zu den Ländern, die an der Krise verdienen(siehe Zahlungen der EU) und sie sogar nochr verschärfen durch ihre Interventionen in Syrien und demnächst Lybien.
      Aber, Deutschland hat in der EU trotzdem die meisten Flüchtlinge aufgenommen-und es sind auch nicht 50 Kinder die wir nehmen sondern 500, die aber nur schubweise kommen werden bedingt durch die Coronakrise-es ändert sich aber nichts an der Tatsache, das Politker und NGO´s aus dem EU-Ausland mit den Fingern auf uns zeigen und meinen als reichste Nation sollten wir noch mehr tun und zu diesen Damen u.Herren gehört H.Asselborn sowie H Macron

      und nein, das ist nicht lausig-sondern immer noch die Leistung des deutschen Steuerzahlers!