Nachrichten

FDP will „Aktienrente“

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Angesichts der Nullrunde für Rentner in Westdeutschland und der Mini-Anpassung für Rentner in Ostdeutschland dringt die FDP im Bundestag auf die Einführung einer Aktienrente nach schwedischem Vorbild. „Schweden macht vor, dass man Aktien-Sparen so organisieren kann, dass es sich lohnt und das Risiko gering ist“, sagte der arbeitsmarktpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Johannes Vogel, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben).

Anzeige

CDU/CSU und SPD hätten das Rentensystem „in die Zukunftsunfähigkeit manövriert und durch immer neue, teure Wahlgeschenke die Fundamente der Rentenfinanzen untergraben“, kritisierte Vogel. Beim Modell der Aktienrente müsste nicht mehr einbezahlt werden als im bisherigen System, die Renten würden langfristig aber steigen.

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bundeskartellamt plant neue Verfahren gegen Internetriesen

Nächster Artikel

Grüne für stärkere Orientierung an der EMA

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.